Margaret Thatcher lutscht Schwänze in der Hölle

Sie war eine Revolutionärin, brach verhärtete Strukturen auf, schleifte institutionelle Bastionen, die allesamt männlich dominiert waren. Ihr Feind war dabei nicht nur der Sozialismus, ob in totalitärer oder demokratischer Variante. Ebenso verachtete sie das alte konservative Establishment, das sich widerstandslos mit dem postimperialen Abstieg der britischen Nation abgefunden hatte. Thatcher war eine Überzeugungspolitikerin, die entschlossen und mit Härte vorging, im Bergarbeiterstreik wie im Krieg mit der argentinischen Militärjunta um die Falklandinseln.

Schreibt – solidarisch dement – Jürgen Krönig auf ZEIT-ONLINE.

Ja, unvergessen bleibt Margaret Thatcher. Ihr glorreicher Krieg auf den Falklandinseln, ihre geniale Wirtschaftspolitik (Privatisierung), ihr paranoider Antiintellektualismus und Antikommunismus machen sie auch heute noch zum Vorbild der Krisenverwalter. Dass ihr Regime nichts anderes war als Faschismus (light-Version) macht dem bürgerlichen Kommentator naturgemäß nichts aus, der findet das noch gut!
„Hach, dass waren noch goldene Zeiten, in denen es noch starke Gewerkschaften zu zerschlagen galt, in denen man noch Elektrizitätswerk, Wasserwerk, Nord-, Süd-, West- und Ostbahnhof verkaufen konnte. Leider hat dann die europäische Sozialdemokratie den Klassenkampf auf langweilige Salamitaktik umgestellt, die Arbeiterklasse gegen ihre eigenen Interessen aufgehetzt und jetzt gibt es kaum noch taugliche Feindbilder“
, denken sich die armen Journalistenschweine, die selbst schon von Unsinnsbegriffen wie totalitär Diktatur oder Menschenrechtsverletzungen hinreichend verblödet sind, dass sie nicht nur an ihre Anti-Vernunfts-Hetzpropaganda glauben, sondern diese wahrscheinlich auch noch für eine originelle und schützenswerte Meinung halten. Achja: wer Abschaum wie Thatcher hinterherheult, soll bitte gleich selbst abtreten.

P.S.: Liebe Maggie, bitte vergiss nicht die Dritten rauszunehmen bevor Du…Du weisst schon…in der Hölle… Ach nee! Sorry!! Du vergisst es ja eh!!! Jedenfalls: Merci, dass es dich nicht mehr gibt.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email